sumo

2008/9

used jacket, silk thread, stitched

plus size

sumo-I . sumo-II

Sumo ist das heute weltweit bekannte japanische Ringen. Die Männer sind Berge von Fleisch mit einer höchst kompliziert gelegten Frisur und tragen Lendentücher aus farbiger Seide. Eine Form der Ästhetik, die unserer wenig entspricht und doch anziehend erscheint.

Spannend sind die Regeln. Verloren hat der Ringer, der mit einem anderen Körperteil als den Fußsohlen den Boden berührt oder der den Boden außerhalb der Strohrings betritt. Praktisch jeder Griff ist erlaubt und die Matchs dauern teilweise erstaunlich kurz. Manchmal eine Sache der ersten Minute, dass einer das Gleichgewicht verliert oder einen Schritt zu weit nach hinten geht.

Im Alltagsleben sind die berühmten Ringer oft mit wunderschönen, extrem zarten Frauen verheiratet, die beispielsweise bekannte Sängerinnen oder sonst im Fernsehen auftreten.

Sumo war im Altertum in Japan eine heilige Angelegenheit. Die Kämpfe wurden zu Ehren und zur Unterhaltung der Shinto-Götter aufgeführt. Auch heute noch ist der Kampfplatz, ein Hügel aus festgeklopftem Lehm mit einem Strohring als Begrenzung, ein heiliger Ort. Interessanterweise würde die Heiligkeit durch die Berührung einer Frau zerstört.