Oh wie so trügerisch, sind Weiberherzen….

Seit 2013 arbeiten Peer Boehm und Walter Bruno Brix an einem gemeinsamen Projekt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dies ist die Arie “La donna è mobile” aus der Oper Rigoletto von Guiseppe Verdi. Diesen scherzhaft-provokant gemeinten Titel haben die beiden Künstler ausgewählt, weil in der Serie sich alles um die Herzen der Frauen dreht.

Brix näht aus verschiedenen Stoffen Herzen frei nach dem anatomischen Vorbild und stopft sie aus, so dass die faustgroßen, plastischen Objekte ein rechtes Eigenleben entwickeln.

Peer Boehm malt die Frauen in seiner Technik, bei der Schichten von Bildern in teils transparenten Farben übereinander sitzen. Sein Thema ist unsere Erinnerung, die in ähnlicher Art Schichten hat, die sich überlagern, die teils deutlich sind und manchmal kaum zu verstehen.