Archiv des Autors: Brix

Über Brix

making art, watching beautiful things.

Oh wie so trügerisch, sind Weiberherzen….

Seit 2013 arbeiten Peer Boehm und Walter Bruno Brix an einem gemeinsamen Projekt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dies ist die Arie “La donna è mobile” aus der Oper Rigoletto von Guiseppe Verdi. Diesen scherzhaft-provokant gemeinten Titel haben die beiden Künstler ausgewählt, weil in der Serie sich alles um die Herzen der Frauen dreht.

Brix näht aus verschiedenen Stoffen Herzen frei nach dem anatomischen Vorbild und stopft sie aus, so dass die faustgroßen, plastischen Objekte ein rechtes Eigenleben entwickeln.

Peer Boehm malt die Frauen in seiner Technik, bei der Schichten von Bildern in teils transparenten Farben übereinander sitzen. Sein Thema ist unsere Erinnerung, die in ähnlicher Art Schichten hat, die sich überlagern, die teils deutlich sind und manchmal kaum zu verstehen.

Christi Nägel

Auf den Straßen findet man Nägel, rostige, alte aber auch neuere. Diese Nägel werden gesammelt und als „Christi Nägel“ interpretiert. Eine bewusst provizierende Ummünzung. Dabei geht es weniger um eine Kritik an den Reliquien der Kirche, als darum unsere Wahrnehmung in den Fokus zu nehmen. Welche Bedeutung ein Nagel hat, hängt davon ab, als was wir ihn sehen. Einfach nur als einen alten Nagel, als ein unbedeutendes kleines Metallding, oder als eine überaus wertvolle Berührungsreliquie, als Marterwerkzeug für einen Religionsgründer.

SAM_8343 SAM_8344 SAM_8345

2012 in review

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

4.329 Filme wurden beim Cannes Film Festival 2012 eingereicht. Dieses Blog hatte 13.000 Besucher in 2012. Wenn jeder Besucher ein Film wäre, dann würde dieses Blog 3 Film Festivals füllen

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

textile Enzyklopädie

Die textile Enzyklopädie sammelt Textilien, um ihre Bedeutung zu klären. Einerseits ihre Bedeutung als Textil, aber auch darüber hinaus gehende, bzw. tiefer liegende Schichten von Deutungen. Viele Stücke sind Kleidung aber auch Gebrauchstextilien finden Aufnahme.

In den meisten Fällen sind die Textilien schon etwas älter und nicht mehr Teil unseres Alltags. Aber sie erscheinen uns vertraut und dies vermittelt uns Gefühle und Vorstellungen.

Die Enzyklopädie gibt dem Betrachter die Möglichkeit die eigenen Vorstellungen zu verschiedensten Themen zu analysieren und Vergleiche anzustellen, welche spontanen Gedanken zu den Stücken auftauchen.Zu jedem Eintrag können Kommentare abgegeben werden, Direkt auf der Seite. Aber auch durch Textilien kann jeder dazu beitragen. Wollen Sie ihr Stück hier finden, dann nehmen Sie Kontakt auf mit dem Initiator Walter Bruno Brix.

Zugänglich ist die textile Enzyklopädie auf verschiedene Weise.

Ständig präsent ist die Sammlung hier im Netz

Als Sammlung existiert sie im Original und wird immer wieder in Museen, Galerien und anderen Orten ausgestellt. Meist sind nur Teile der Sammlung zu sehen, je nach den Möglichkeiten des Ausstellungsortes. Gleichzeitig wird die Sammlung ständig ergänzt. Zu bestimmten Zeiten sollen gedruckte Kataloge die Sammlung dokumentieren.

Innerhalb der Sammlung gibt es keine Hierarchie. Kein Kleidungsstück oder Textil steht in der Bedeutung über oder unter dem Anderen. Es soll keine Wertung geben, deshalb ist die Reihenfolge willkürlich.

Hummel Pelerine

seit/since 2011

Hummelfell, genäht / bumblebee fur, sewn

work in prozess

Im Frühling findet man unter manchen blühenden Bäumen tote Hummeln, die es nicht mehr zurück in den Stock geschafft haben. Auch im Herbst kann man viele tote Hummeln finden.

Zu schade, sie einfach nur da liegen zu lassen. Sie verrotten und das schöne Fell ist verloren. Besser scheint es, sie zu sammeln. Die kleinen Fellchen werden flach ausgebreitet und zu einer Pelerine zusammen genäht.

Vielleicht kann man auch was aus den Flügeln machen. Ein Fenster vielleicht. Ein dunkles, heimeliges Fenster für all zu sonnige Tage.

Im Januar 2014 kam ein Brief von Christian Hein, einem befreundeten Künstler und darin ein Kästchen mit drei Hummeln. Was für ein wunderbarer Neujahrs-Gruß!

——————————————————————————————————-

In spring and in autumn one can find sometimes dead bumblebees underneath certain trees. Found it sad for the small furs to let them rot. They will be sewn together into a pelerine or tippet.

Maybe one could use the wings, too. They are so beatiful. Just for a window for days with to much sunlight……